Haben Sie eine Frage?

Wenn Ihre Frage unbeantwortet geblieben ist, können Sie diese hier stellen. Wir versuchen, diese umgehend zu beantworten.

Kann ich auch mit Vorerkrankungen in die Private Krankenversicherung wechseln?

Selbstverständlich. Allerdings müssen Sie vor Eintritt in die PKV Gesundheitsfragen beantworten, womit Ihr Gesundheitszustand festgestellt und bewertet wird. Falls durch die Beantwortung der Gesundheitsfragen im Antrag dennoch Nachfragen von Seiten des Risikoprüfers bestehen, erhalten Sie entweder einen speziellen Fragebogen zu der Vorerkrankung oder der behandelnde Arzt wird direkt angeschrieben.

So werden für allgemein übliche Vorerkrankungen, wie Heuschnupfen, pauschale Risikozuschläge festgelegt. Diese können allerdings bei den Gesellschaften unterschiedlich ausfallen, hier zwischen 10 bis 15 Prozent des Krankenversicherungsbeitrages.

Die Höhe des Risikozuschlages ist natürlich immer von der Behandlungsbedürftigkeit abhängig. Eine Allergie lässt sich relativ klar eingrenzen und daher einfach bewerten.

Rückenbeschwerden oder Migräne sind häufig schwerer zu beurteilen und können in Extremfällen auch zu einer kompletten Ablehnung führen.

Sie haben natürlich immer die Möglichkeit, den Risikozuschlag der Versicherungsgesellschaft nicht anzunehmen und den Antrag zu widerrufen.


Heilpraktiker

Heilpraktikerleistungen, Homöopathie und alternative Medizin werden in der privaten Krankenversicherung in vielen Tarifen erstattet. Dazu gehören Akupunktur, Atemtherapie, Blutegelbehandlung, Hypnose, Kinesiologie, manuelle Therapie, Neuraltherapie, Elektrotherapie, Hydrotherapie, Ayurveda, Schüssler-Salze, Bachblüten-Therapie, Bioresonanz-Therapie.

Psychotherapie

Die Kosten einer Psychotherapie zur Heilbehandlung einer Erkrankung werden von der privaten Krankenversicherung bei medizinischer Notwendigkeit in vielen Tarifen erstattet. Medizinische Gründe für eine Psychotherapie sind u.a. psychische Störungen, psychosomatische Störungen und Verhaltensstörungen. Bei vielen Tarifen muss die private Krankenversicherung vorab über die geplante Therapie informiert werden und eine Übernahme der Therapiekosten schriftlich zusagen.

Physiotherapie

Physiotherapeutische Leistungen wie Osteopathie, Krankengymnastik oder Massagen werden von den meisten Tarifen in der privaten Krankenversicherung bei medizinischer Notwendigkeit übernommen. Physiotherapie gehört definitorisch zu den Heilmitteln und wird oftmals in der Höhe der Stundensätze begrenzt.