Änderungen für Studenten in 2012

Änderungen für Studenten in 2012

Auch in 2012 würden wieder einige steuerliche und einkommensrechtliche Änderungen für Studenten eingeführt. Einige Änderungen sind durchaus positiv für Studenten.

Semestergebühren

Seit 2012 wird das Kindergeld unabhängig von der Höhe des Einkommens des Kindes gezahlt. Bis einschließlich 2011 prüfen die Familienkassen noch, ob der Höchstbetrag von 8004 Euro pro Jahr eingehalten wurde. Semestergebühren sind Ausbildungskosten und können in voller Höhe vom Einkommen abgezogen werden. Das gilt auch dann, wenn in den Gebühren ein Studententicket enthalten ist (BFH Aktenzeichen III R 38/08). Zu den Ausbildungskosten zählen ausserdem Fachbücher, Computer und andere Arbeitsmittel, allerdings keine Unterkunftskosten. Das Kindergeld entfällt, wenn der Student eine Nebentätigkeit von regelmäßig mehr als 20 Wochenstunden ausübt.

Fahrtkosten

Wer studiert, kann in seiner Steuererklärung die vollen Fahrtkosten zur Bildungseinrichtung geltend machen. Bisher war der Abzug auf die Entfernungspauschale begrenzt und es wurde nur eine Strecke berücksichtigt.

Der BFH hat nun entschieden, daß auch für Fahrten zur Universität über die tatsächlichen Kosten für Hin- und Rückfahrt abzugsfähig sind. Wer sein Auto nutzt, zieht 30 Cent pro gefahrenen Kilometer ab. Auch Ticketkosten für öffentliche Verkehrsmittel können angesetzt werden. Wer als Mitfahrer einer Fahrgemeinschaft keine Kosten hat, geht leer aus.