Änderungen 2013 für Studenten

Änderungen 2013 für Studenten

Auch für 2013 wurden wieder einkommensrechtliche Änderungen für Studenten eingeführt. Insbesondere die Minijob-Reform bringt für Studenten Änderungen.

Eingeschriebene Studenten, die neben dem Studium noch im Job sind, zahlen keine Krankenversicherungsbeiträge oder Pflegeversicherungsbeiträge. Auch die Arbeitslosenversicherung ist beitragsfrei. Diese Regelung greift aber nur so lange, wie das Studium im Mittelpunkt steht. Dies bemisst der Gesetzgeber an der 20 Stunden-Grenze pro Woche. Das bedeutet, Studenten dürfen in der Woche nicht mehr als 20 Stunden tätig sein, Wochenendzeiten zählen hier nicht dazu.

Zu beachten ist auch, daß ein Student bei mehreren Beschäftigungen mit insgesamt mehr als 20 Wochenstunden nicht mehr als 26 Wochen (bezogen auf ein Zeitjahr) beschäftigt sein darf. Andernfalls wird er pflichtversichert in allen Sozialversicherungszweigen.

Bei Überschreiten der Geringfügigkeitsgrenze von 450 EUR ensteht zusätzlich die Pflicht zur Rentenversicherung. Eine Befreiung von der Rentenversicherung ist nur bei einem Minijob unter 450 EUR Einkommen möglich.